top of page

Digital Empowerment

Aktualisiert: 11. Dez. 2023

🚀 Digitales Empowerment als Wettbewerbsvorteil ergibt sich aus psychologischem & strukturellem Empowerment gepaart mit Digitaler Technologie.


Die Spreitzer-Dimensionen (nach Gretchen Spreitzer) für psychologisches Empowerment liegen in der Verantwortung des Top Managements 🌐.


In unserer zunehmend digitalisierten Welt ist es unerlässlich, dass Unternehmen ihren Mitarbeitern die Tools und Ressourcen zur Verfügung stellen, um erfolgreich in der digitalen Ära zu agieren. Doch noch wichtiger ist, dass diese digitale Transformation von oben nach unten gefördert und unterstützt wird, und zwar unter Berücksichtigung der Dimensionen von


Gretchen M. Spreitzer identifiziert vier Dimensionen des psychologisches Empowerments:

1️⃣ Sinngebung (Meaning): Das Top Management sollte die Bedeutung der digitalen Transformation vermitteln, indem es die Vision und die langfristigen Ziele klar kommuniziert. Dies hilft den Mitarbeitern, den Sinn und Zweck ihrer Arbeit in der digitalen Welt zu erkennen.


2️⃣ Selbstbestimmung (Self-Determination): Mitarbeiter sollten die Autonomie haben, Entscheidungen im digitalen Arbeitsumfeld zu treffen. Das Top Management sollte ihnen die Freiheit geben, ihre Aufgaben und Arbeitsweisen anzupassen, um die Effizienz zu steigern.

3️⃣ Kompetenz (Competence): Die Entwicklung digitaler Fähigkeiten ist entscheidend. Das Top Management muss Ressourcen für Schulungen und Weiterbildung bereitstellen, um sicherzustellen, dass die Mitarbeiter die Kom


petenz haben, digitale Werkzeuge effektiv zu nutzen.


4️⃣ Selbstwirksamkeit (Impact): Die Mitarbeiter sollten das Gefühl haben, dass ihre Beiträge im digitalen Kontext einen Einfluss haben. Das Top Management sollte Erfolge und Fortschritte anerkennen und belohnen, um die Selbstwirksamkeit zu stärken.

Einflussnahme auf die Organisation (Voice): Das Top Management sollte eine Kultur der offenen Kommunikation und des Feedbacks fördern. Mitarbeiter sollten die Möglichkeit haben, ihre Ideen und Anliegen zur Weiterentwicklung des Unternehmens in der digitalen Ära einzubringen.


Doch nicht nur psychologisches, sondern auch strukturelles Empowerment zahlt in das Digitale Empowerment mit ein.


🌐 Partizipation an Entscheidungen: Unternehmen, die auf strukturelles Empowerment setzen, setzen auf die Beteiligung ihrer Mitarbeiter an Entscheidungen, die ihre Arbeitsrealität beeinflussen. Jede Stimme zählt, und


die Einbindung in den Entscheidungsprozess stärkt nicht nur die Teambindung, sondern fördert auch innovative Lösungsansätze.

💡 Karriereentwicklung und Aufstiegschancen: Transparente Karrierepfade und klare Entwicklungswege sind die Grundpfeiler struktureller Empowerment-Strategien. Jeder Mitarbeiter verdient die Chance, sich zu entfalten und sein volles Potenzial auszuschöpfen. Das Unternehmen profitiert langfristig von einer talentierten und motivierten Belegschaft.

🤝 Chancengleichheit: In einer strukturell befähigten Organisatio


n gibt es keinen Platz für Diskriminierung. Chancengleichheit bedeutet, dass jeder unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder anderen Merkmalen die gleichen Möglichkeiten und Ressourcen erhält. Ein diverses Arbeitsumfeld stärkt nicht nur die Einzelnen, sondern auch das gesamte Unternehmen.

🗣️ Kommunikation und Transparenz: Offene Kommunikation ist das Rückgrat jeder erfolgreichen Organisation. Strukturelles Empowerment fördert eine Kultur der Offenheit und Transparenz, in der Informationen frei fließen und Mitarbeiter sich gehört und respektiert fühlen.

🌟 Flexibilität und Work-Life-Balance: Die Möglichkeit zur flexiblen Arbeitsgestaltung ist ein zentraler Aspekt struktureller Empowerment-Strategien. Eine ausgewogene Work-Life-Balance stärkt die Zufriedenheit der Mitarbeiter und steigert langfristig die Produktivität.

📚 Schulung und Entwicklung: Investitionen in die kontinuierliche Weiterbild


ung zeigen, dass ein Unternehmen in die Zukunft seiner Mitarbeiter investiert. Schulungs- und Entwicklungsprogramme sind nicht nur Mittel zur Qualifikation, sondern auch zur persönlichen Entfaltung.


Um den Digitalen Aspekt einzubringen, sind Upskilling, Digital Leadership, Digitale Vordenker und Raum für digitale Technologien, deren Anwendung und kritische Auseinandersetzung mit "Digitalem" und allen Beteiligten im gesamten Unternehmensökosystem notwendig und sinnvoll. Sie wollen mehr dazu erfahren und vor allem die Stellhebel für erfolgreiches Digitales Empowerment kennenlernen? --> hier geht`s lang!

Digitales Empowerment ist keine Option mehr, sondern eine Notwendigkeit. Es liegt in der Verantwortung des Top Managements, diese Dimensionen von Empowerment zu berücksichtigen und die Weichen für eine erfolgreiche digitale Transformation zu stellen. 💼💻 #DigitaleTransformation #TopManagement #Empowerment






11 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page